Die Reiseapotheke
Hier ein Vorschlag: Sie sollten Ihre Reiseapotheke aber wegen individueller Verträglichkeit und Bedürfnissen bzw. auch in Hinblick auf das Reiseziel mit Ihrer Hausärztin/Ihrem Hausarzt absprechen.

was Sie im Urlaub unbedingt mitnehmen sollten:

  1. Die Medikamente, die Sie regelmäßig einnehmen (bei Flugreisen unbedingt im Handgepäck)
  2. Sonnenschutz mit hohem Lichtschutzfaktor, UVA- und UVB-Schutz
  3. Verbandmaterial, Wundesin zur Desinfektion, elastische Bandagen
  4. Impfpass, Allergieausweis

Was weiter zu empfehlen ist:

  1. Für Durchfälle Normalyt, Tannalbin (bei fieberhaften, blutigen oder länger anhaltenden Durchfällen unbedingt ärztliche Kontrolle); bei "gefährlichen" Ländern event. Antibiotika mitnehmen (Bactrim, Tarivid - mit Hausärztin/ Arzt besprechen)
  2. Reisekrankheit: Travelgum
  3. Grippaler Infekt: Aspirin, Mexalen, Metavirulent oder Grippheel, für Kleinkinder Viburcol.
  4. Schmerzen: Mexalen, ev. Novalgin, Rheumamittel und -salbe
  5. Schlafstörungen: Mogadon, Passedan Tropfen
  6. Niederer Blutdruck: Amphodyn ret., Veratrum album D6
  7. Übelkeit (v.a. nach ungewohnten, üppigen Speisen) Nux vomica D6
  8. Insektenstiche, Sonnenbrand: Fenistil Gel
  9. Insektenschutzmittel entweder ein biologisches oder Autan

Bei Reisen in außereuropäische Länder unbedingt rechtzeitig wegen Schutzimpfungen, Malariaprophylaxe erkundigen, bei Hausärzt/in oder beim Reisemedizinischen Informationsdienst des Institutes für spezifische Prophylaxe und Tropenmedizin Tel. 01/403 83 43

Left.gif (144 bytes)